Esserei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Esserei · Nominativ Plural: Essereien · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungEs-se-rei
Wortzerlegungessen-erei
eWDG, 1967

Bedeutung

abwertend (fortwährendes) Essen
entsprechend der Bedeutung von essen
Beispiele:
diese Esserei auf der Straße kann ich nicht leiden
was ist denn das für eine Esserei bei dir! (= wie isst du denn!)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit die ständige Esserei nicht langweilig wird, gibt es jeden Tag die beliebtesten und köstlichsten Gerichte aus jeweils einem anderen, für seine Kochkünste bekannten Land.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1997
Thanksgiving– das ist in den USA aber auch mehr als hemmungslose Esserei.
Die Zeit, 30.11.1979, Nr. 49
Um Pfingsten rum ist Bergkirchweih in Erlangen, mit viel Bier und Esserei.
Die Zeit, 09.11.2009, Nr. 45
Zitationshilfe
„Esserei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Esserei>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Esser
essenziell
Essenzfläschchen
Essenzfabrik
Essenz
Essgabel
Essgerät
Eßgeschirr
Essgewohnheit
Essig