Esskultur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEss-kul-tur (computergeneriert)
WortzerlegungessenKultur
Ungültige SchreibungEßkultur
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1967

Bedeutung

Kultur, die sich in einem gut gedeckten Tisch und in tadellosem Verhalten bei den Mahlzeiten zeigt
Beispiele:
Esskultur besitzen
auf eine gute Esskultur Wert legen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einblick Niedergang Potpourri Tafelsitte Tischsitte Verdienst Verfall bürgerlich chinesisch französisch fremd gehoben italienisch japanisch jüdisch regional traditionell verfeinert verändern vielfältig widmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Esskultur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist diese ungewöhnliche Esskultur gar nicht so neu, auch nicht im Kino.
Der Tagesspiegel, 21.02.2001
Das ist eine gewachsene Esskultur, mehr noch eine Kultur des Genießens.
Die Welt, 21.10.2000
Haben sie jemals etwas für die Förderung unserer Esskultur getan?
Die Zeit, 15.11.1999, Nr. 46
Es war ihr persönlicher Einsatz für die Reinheit der Eßkultur.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.1996
So schmeckt er sicherlich wunderbar, aber das entspricht leider nicht den Vorstellungen der hohen Eßkultur.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4548
Zitationshilfe
„Esskultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Esskultur>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Essküche
Esskohle
Eßkastanie
Essiv
Essigwasser
Esskünstler
Esslöffel
Esslust
esslustig
Essmarke