Esslöffel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ess-löf-fel
Wortzerlegung essenLöffel
Ungültige Schreibung Eßlöffel
Rechtschreibregeln § 2
eWDG, 1967

Bedeutung

größerer Löffel
Beispiel:
drei Esslöffel Zucker, Mehl

Thesaurus

Synonymgruppe
Esslöffel · ↗Suppenlöffel

Typische Verbindungen zu ›Esslöffel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Esslöffel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Esslöffel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pro Person nehme ich einen gehäuften Esslöffel von dem Fett.
Bild, 01.02.2001
Von diesen Sorten gab sie pro Person einen gestrichenen Eßlöffel voll raus.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8081
Davon nimmt man 1 bis 2 Eßlöffel und verschlägt sie kräftig mit Milch.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 177
Ich habe vier Eßlöffel Mehl gegessen, das war eine schreckliche Arbeit, denn es war furchtbar trocken und kitzelte im Hals.
Die Zeit, 28.07.1949, Nr. 30
Vier Eier werden mit einem Eßlöffel Milch und Salz verrührt und über die Pilze gegossen.
Ulbrich, Eberhard: Essbar oder giftig?, Berlin: Grüne Post 1937, S. 50
Zitationshilfe
„Esslöffel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Essl%C3%B6ffel>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Esskünstler
Esskultur
Essküche
Esskohle
Esskastanie
Esslust
esslustig
Essmarke
Essnapf
Esspaket