Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Essschüssel, die

Alternative Schreibung Ess-Schüssel
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Essschüssel · Nominativ Plural: Essschüsseln
Aussprache 
Worttrennung Ess-schüs-sel ● Ess-Schüs-sel
Wortzerlegung essen Schüssel
Ungültige Schreibung Eßschüssel
Rechtschreibregeln § 2, § 45 (4)
eWDG

Bedeutung

siehe auch Essgeschirr

Verwendungsbeispiele für ›Essschüssel‹, ›Ess-Schüssel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Simmerl schiebt die Eßschüssel von sich und steht auf. [Christ, Lena: Die Rumplhanni. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1917], S. 17463]
Im Vorbeigehen sieht er Regimenter von Eßschüsseln aufmarschiert, Armeen von Kübeln. [Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt – Bd. 1, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 65]
Er lernte, sich rechtzeitig eine Eßschüssel zu verschaffen, sich auf dichtere Strohschütten zu wälzen, beim Marsch sich innerhalb des Marschblockes zu schmuggeln. [Die Zeit, 27.11.1959, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Essschüssel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Esssch%C3%BCssel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Essraum
Essplatz
Esspause
Esspapier
Esspaket
Essstäbchen
Essstörung
Essteller
Esstisch
Essverhalten