Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Esstisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Esstisch(e)s · Nominativ Plural: Esstische
Aussprache  [ˈɛstɪʃ]
Worttrennung Ess-tisch
Wortzerlegung essen Tisch
Ungültige Schreibung Eßtisch
Rechtschreibregel § 2
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

hoher Tisch, an dem man (üblicherweise) isst
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein großer, ovaler, runder Esstisch
als Akkusativobjekt: den Esstisch abräumen, decken
in Präpositionalgruppe/-objekt: am Esstisch sitzen
Beispiele:
Der Esstisch war für ein leckeres Frühstück mit Kakao und Muffins gedeckt. [Luhn, Usch / Harvey, Franziska: Nele und die Geburtstagsparty. München 2011]
Beim Mobiliar sticht der Esstisch mit den dazugehörigen acht Stühlen heraus. [Die Welt, 10.01.2019]
Wohl nirgendwo sonst hat man die Möglichkeit, so gemütlich zusammenzusitzen und sich auszutauschen wie an einem gut gedeckten Esstisch. [Münchner Merkur, 26.10.2019]
Wer mit seiner Arbeit fertig war, kümmerte sich […] dann auch ums Eindecken und Dekorieren des Esstisches. [Mittelbayerische, 11.11.2015]
In die Wohnküchen passten nicht nur jeweils eine Küchenzeile, sondern auch Esstische mit vier Stühlen. [Allgemeine Zeitung, 03.08.2005]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Esstisch · Tisch  ●  Tafel  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Esstisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Esstisch‹ und ›Eßtisch‹.

Zitationshilfe
„Esstisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Esstisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Essteller
Essstörung
Essstäbchen
Essschüssel
Essraum
Essverhalten
Essware
Esszimmer
Esszimmerfenster
Esszwang