Esstisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEss-tisch (computergeneriert)
WortzerlegungessenTisch
Ungültige SchreibungEßtisch
Rechtschreibregeln§ 2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

hochbeiniger (Auszieh)tisch, an dem Mahlzeiten eingenommen werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anrichte Bett Ecke Holz Küche Lampe Regal Schrank Schreibtisch Sessel Sitzgruppe Sofa Stuhl Wand Wohnzimmer abräumen ausbreiten decken gedeckt gewaltig heimisch hängen häuslich hölzern lang oval riesig rund sitzen versammeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Esstisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seiner Frau Rita (49) sitzt er am Esstisch seiner luxuriösen Villa.
Bild, 09.03.2002
Und am Ende geht es dort zu wie an jedem deutschen Esstisch.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.1999
Auch zum Eßtisch an einer Wand paßt ein Bild sehr gut.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 385
Um Platz zu sparen, rückt man den Eßtisch in eine Ecke.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 99
Er saß an ihrem Eßtisch und stotterte vor sich hin.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 116
Zitationshilfe
„Esstisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Esstisch>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Essteller
Essstörung
Essstäbchen
Essschüssel
Essraum
Essverhalten
Essware
Eßzimmer
Esszimmerfenster
Esszwang