Essware, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Essware · Nominativ Plural: Esswaren · wird meist im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ess-wa-re
Wortzerlegung essenWare
Ungültige Schreibung Eßware
Rechtschreibregeln § 2
eWDG, 1967

Bedeutung

Lebensmittel
Beispiel:
die Esswaren im Kühlschrank aufbewahren, vor dem Verderben schützen

Typische Verbindungen zu ›Essware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Essware‹.

Verwendungsbeispiele für ›Essware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man wird zum Mitbringen von verpackten Eßwaren geradezu aufgefordert und darf sie dann doch nicht verzehren.
Die Zeit, 16.01.1995, Nr. 03
Während alle Welt Päckchen für Polen packen sollte, ist die Liste polnischer Eßwaren in deutschen Billigläden immer länger geworden.
o. A.: VOLKSPOLEN - EIN SEHR NATIONALER KOMMUNISMUS. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]
An Eßwaren bringe ich, wenn die Zeit für mich gekommen ist, ungefähr fünf Kilo von dem Kanisterinhalt mit.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
An Eßwaren sollte man höchstens Dekorationen aus Papier verwenden, das nachher fortgeworfen wird.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 15628
Ebenso unerzogen wirkt das Mitnehmen übriggebliebenen Zuckers oder anderer Eßwaren.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 195
Zitationshilfe
„Essware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Essware>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Essverhalten
Esstisch
Essteller
Essstörung
Essstäbchen
Esszimmer
Esszimmerfenster
Esszwang
Establishment
Estafette