Establishment, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEs-ta-blish-ment · Es-tab-lish-ment
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Oberschicht der politisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich einflussreichen Personen
b)
abwertend etablierte bürgerliche Gesellschaft, die auf Erhaltung des Systems bedacht ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

etablieren · Etablissement · Establishment
etablieren Vb. ‘gründen, errichten’, reflexiv ‘sich niederlassen’ wird im 17. Jh. entlehnt aus frz. établir ‘befestigen, einrichten’. Zugrunde liegt lat. stabilīre ‘befestigen’, abgeleitet von stabilis ‘fest, feststehend’ (s. ↗stabil) und verwandt mit lat. stāre ‘stehen’. Etablissement n. ‘Unternehmen, Niederlassung, Vergnügungsstätte’ (18. Jh.), frz. établissement. Establishment n. ‘einflußreiche Gesellschaftsschicht’, Übernahme (um 1960) von engl. establishment ‘Einrichtung, staatskirchliche Verfassung, organisierte Körperschaft’, zu engl. to establish ‘einsetzen, errichten’, aus afrz. establir, lat. stabilīre ‘befestigen, einrichten’; s. oben.

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Reichen und Schönen · (die) Schönen und Reichen · (die) große Welt · ↗Elite · ↗Oberklasse · ↗Oberschicht · ↗Schickeria · bessere Gesellschaft · bessere Kreise · höhere Kreise  ●  (die) Happy Few  engl. · Establishment  engl. · ↗Hautevolee  franz. · ↗High Snobiety  ironisch · ↗High Society  engl. · ↗Jetset  engl. · ↗Upperclass  engl. · (die) gehobenen Stände  geh. · ↗Crème de la Crème  geh., franz. · ↗Jeunesse dorée  geh., franz. · ↗Schickimicki  ugs. · die oberen Zehntausend  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • (junge) Frau aus gutbürgerlichen Verhältnissen · Mädchen aus besserem Hause  ●  höhere Tochter  veraltend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kampfansage Ostküste Rebellion Revolte Underdog Vertreterin akademisch auflehnen außenpolitisch britisch erzkonservativ herausfordern herrschend intellektuell kemalistisch konservativ laizistisch liberal linksliberal pennen politisch religiös republikanisch revoltieren schockieren sicherheitspolitisch sunnitisch säkular verhaßt zurechnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Establishment‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den vergangenen Monaten hatte Irans konservatives Establishment mit allen Mitteln - auch jener der Repression - versucht, seine bröckelnde Macht zu retten.
Der Tagesspiegel, 20.02.2000
Doch dabei können sie sich der klammheimlichen Unterstützung durch das säkulare Establishment sicher sein.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.2000
Die Mehrheit des religiösen Establishments in Israel teilt diese Auffassung nicht.
o. A. [ms.]: Eretz Israel. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
An der Oberfläche mögen der Lebensstil der Punker und der des Establishments als unvermittelbare Extreme erscheinen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 244
Die meisten Punks verstehen sich heute als linksstehende Anarchisten, die das Establishment provozieren wollen und "faschistische Tendenzen" in der Gesellschaft bekämpfen.
o. A. [fjk]: Punk. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Establishment“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Establishment>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Esszwang
Esszimmerfenster
Esszimmer
Eßware
Eßverhalten
Estafette
Estakade
Estamin
Estaminet
Estampe