Etage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Etage · Nominativ Plural: Etagen
Aussprache
WorttrennungEta-ge (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Etage‹ als Erstglied: ↗Etagenfrau · ↗Etagengeschäft · ↗Etagenhaus · ↗Etagenheizung · ↗Etagenkellner · ↗Etagentür · ↗Etagenwohnung · ↗etagenförmig
 ·  mit ›Etage‹ als Letztglied: ↗Fabriketage · ↗Fabriksetage · ↗Führungsetage · ↗Oberetage · ↗Vorstandsetage
eWDG, 1967

Bedeutung

Stockwerk
Beispiele:
in der ersten, zweiten Etage wohnen
mit dem Fahrstuhl in die oberste Etage fahren
das Hochhaus hat zwölf Etagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Etage · Etagere
Etage f. ‘Stockwerk’, zu Beginn des 18. Jhs. bereits allgemein geläufige Entlehnung von gleichbed. frz. étage m. Vorausgehendes afrz. estage, das zu afrz. ester ‘stehen, anhalten, verweilen, wohnen, sein’ (aus lat. stāre ‘stehen’) gehört und vielleicht schon auf einem vlat. *staticum (vgl. mlat. staticum, statica ‘Aufenthalt, Residenz, Standort, Stockwerk’) beruht, entwickelt aus der Bedeutung ‘Stellung, Zustand, Lage’ die Verwendungen ‘Rang, Stand’ und ‘Aufenthalt, Wohnung, Stockwerk’. Etagere f. ‘stufenförmiges Gestell’ (für Bücher, zur Präsentation von Speisen), Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. frz. étagère f., mfrz. estagiere, aprov. stagiera ‘Anrichte’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Flur · ↗Geschoss · ↗Stock · ↗Stockwerk  ●  Etage  franz. · ↗Geschoß  österr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Balkon Bel Erdgeschoß Etage Fahrstuhl Gebäude Hochhaus KaDeWe Quadratmeter Zimmer bewohnen drei dritt elft erstrecken fünft mieten neunt ober residieren sechst siebt unter unterbringen vermieten viert wohnen zehnt zwei zweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Etage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da stauen sich in der dritten Etage vor dem Raum 323 bereits die Studenten.
Der Tagesspiegel, 15.04.2003
Auf zwei Etagen entstanden auf 230 qm fünf lichtdurchflutete geräumige Zimmer.
Die Welt, 12.09.2002
Drüben im Block, Nummer 2, sechste Etage, sagte Uwe Glasen, da wohne ich.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 25
Da ihm die Situation doch offenbar ungemütlich wurde, schwang er sich, aber ohne Überstürzung, in dem Geäst eine Etage höher.
Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 185
In einem Fenster der zweiten Etage ging ein Licht auf.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Zitationshilfe
„Etage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Etage>, abgerufen am 19.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Etablissement
Etablierung
etablieren
Eta
et cum spiritu tuo
Etagenbett
etagenförmig
Etagenfrau
Etagengeschäft
Etagenhaus