Etatismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEta-tis-mus (computergeneriert)
WortzerlegungEtat-ismus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Politik
1.
nur bestimmte Industriezweige erfassende, gemäßigte Form der staatlichen Planwirtschaft
2.
ausschließlich am Staatsinteresse orientierte Denkweise
3.
schweizerisch Stärkung der Zentralgewalt des Bundes gegenüber den Kantonen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Liberalismus Linke Mischung Populismus Reformismus Republikanismus sozialdemokratisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Etatismus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Etatismus ist mehr als bloß Denken, er ist Wirklichkeit.
Die Zeit, 13.06.2012, Nr. 20
Stattdessen meint die ÖTV, man lebe noch in den Zeiten des Etatismus.
Der Tagesspiegel, 05.05.2000
Wo man die Entstaatlichung zu betreiben meinte, entwickelte sich ein parasitärer Etatismus.
konkret, 1995
Etatismus bedeutete eine staatliche Kontrolle der wichtigsten Wirtschaftssektoren vor allem im Bereich der Industrialisierung.
Heine, Peter: Atatürk. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 161
Auch in den Ländern, in denen früher jeglicher Etatismus verpönt war, ist die wirtschaftliche Eigentätigkeit des Staats und seiner Untergliederungen in stetiger Zunahme.
Freyer, Hans: Gesellschaft und Kultur. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20251
Zitationshilfe
„Etatismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Etatismus>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
etatisieren
Etatentwurf
Etatberatung
Etatautonomie
Etatausgleich
etatistisch
Etatjahr
Etatkürzung
Etatlage
Etatlesung