Etatkürzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEtat-kür-zung (computergeneriert)
WortzerlegungEtatKürzung

Typische Verbindungen
computergeneriert

hinnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Etatkürzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehr ist kaum drin, sie werden nach den Etatkürzungen sinken.
Die Welt, 23.03.2004
Er äußert sich stets befürwortend, doch er wünscht dazu entsprechende Etatkürzungen.
Der Tagesspiegel, 12.05.2003
Es gab nicht einmal Etatkürzungen, also kein Ende mit Schrecken.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2001
Gegner dieser Etatkürzungen sagen nun, wir hätten kein Geld mehr.
Die Zeit, 15.05.1995, Nr. 20
Als Stichworte seien föderalistische Lernmittelfreiheit, Fotokopieren, Medienverbund, Schulreformen und Richtlinienwirrwarr, Rabattprobleme, rigide Etatkürzungen und demographische Entwicklungen angeführt, schließlich die Umstellung auf multimediales Lernen.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 1096
Zitationshilfe
„Etatkürzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Etatkürzung>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Etatjahr
etatistisch
Etatismus
etatisieren
Etatentwurf
Etatlage
Etatlesung
etatmäßig
Etatmittel
Etatposten