Ethologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEtho-lo-gie (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wissenschaft vom Verhalten der Tiere und des Menschen; Verhaltensforschung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sozialwissenschaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ethologie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem weiß die Ethologie inzwischen fast unübersehbar viel über das Huhn.
Die Zeit, 09.04.1982, Nr. 15
Es ist Beyer ein Anliegen, die Schüler mit den Arbeitsweisen der Ethologie vertraut zu machen.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.2003
Mit raffinierten Experimenten erkundet die kognitive Ethologie nun das geistige Leben der Kreatur, doch bei der Interpretation windet sie sich, das Naheliegende zu benennen.
o. A.: Haben Tiere doch ein Bewußtsein ? In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
So gesehen leistet die Ethologie in der Tat einer konservativen, statischen Weltsicht Vorschub.
Pilz, Gunter A.: Ethologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 676
Das ist das Ergebnis einer Studie am Institut für angewandte Ethologie und Tierpsychologie im schweizerischen Hirzel.
Der Tagesspiegel, 02.12.2004
Zitationshilfe
„Ethologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ethologie>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ethologe
Ethogramm
Ethnozid
Ethnozentrismus
ethnozentrisch
ethologisch
Ethos
Ethyl
Ethylalkohol
Ethylen