Euromarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Euromarkt(e)s · Nominativ Plural: Euromärkte
Worttrennung Eu-ro-markt

Typische Verbindungen zu ›Euromarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Euromarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Euromarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeweils nach sechs Monaten holen sich die Banken neues Geld zu dem dann geltenden Zins vom Euromarkt.
Die Zeit, 13.07.1984, Nr. 29
Die Rentenanlage auf dem Euromarkt werde aber wegen unterschiedlicher Risiken komplexer.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1999
Immer mehr Emittenten verschaffen sich frische s Geld auf dem Euromarkt.
Die Welt, 16.07.1999
An die US-Finanzmärkte ist in den vergangenen Monaten offenbar deutlich mehr Anlagekapital als an die Euromärkte geflossen.
Der Tagesspiegel, 23.04.1999
Außerdem sollten alsbald die Notenbanken ihre Engagements auf dem Euromarkt schrittweise reduzieren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]
Zitationshilfe
„Euromarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Euromarkt>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Euroland
Eurokurs
Eurokratin
Eurokrat
Eurokorps
Euromünze
Euronorm
Europa
Europa-Cup
Europa-League