Exaltation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Exaltation · Nominativ Plural: Exaltationen
Aussprache 
Worttrennung Ex-al-ta-ti-on

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufgeregtheit · Aufregung · Exaltation · Überregung

Typische Verbindungen zu ›Exaltation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Exaltation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Exaltation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der gerät freilich, ungeachtet aller Exaltationen, immer auch etwas angestrengt.
Die Zeit, 21.03.2005, Nr. 12
Wo also eine Exaltation der Form auffällt, entspricht diese haargenau den Überspanntheiten der Inhalte.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1995
Ottilie war eine romantische Natur, ihren Empfindungen preisgegeben, in ständiger Exaltation.
Hildesheimer, Wolfgang: Marbot, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 184
Je mehr wir begriffen, um so größer war die Anziehungskraft; man lebte nur noch in Exaltation, löste sich auf in Enthusiasmus für das Werk.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Und eingeschläfert von der Monotonie dieser Geräusche, betäubt von der Schwüle des Nachmittags, krank von den Exaltationen dieses Tages schloß er seine Augen.
Heym, Georg: Der Dieb. In: Deutsche Literatur, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1911], S. 10713
Zitationshilfe
„Exaltation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exaltation>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exaktheit
exakt
Exairese
exaggerieren
Exaggeration
exaltieren
exaltiert
Exaltiertheit
Examen
Examensangst