Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Examinator, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Examinators · Nominativ Plural: Examinatoren
Aussprache 
Worttrennung Ex-ami-na-tor · Exa-mi-na-tor
Grundformexaminieren
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

jmd., der einen Prüfling in einem Examen prüft, Prüfer

Verwendungsbeispiele für ›Examinator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In 45 Minuten hetzte mich dieser Examinator durch das ganze Gebiet der Physik. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26387]
Den Rest der Torten bekamen die Examinatoren für ihre Frauen und Kinder mit. [Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3045]
So hielt er sich denn für gepanzert genug, um dem Angriff der gelehrten Examinatoren standhalten zu können. [Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Westfälischen Frieden bis zum Beginn der klassischen Litteraturperiode. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 17812]
Der Prüfling hatte vor der Prüfung seinen Examinatoren Wein mitzubringen, der während des Rigorosums getrunken wurde. [Röhrich, Lutz: Prost. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 8194]
An einer Universität waren vier als Examinatoren sehr gefürchtete Professoren, namens Eck, Kothe, Dieffenbach und Wolf. [Kölnische Zeitung (Abend), 02.01.1922]
Zitationshilfe
„Examinator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Examinator>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Examinand
Examensvorbereitung
Examenstag
Examensnote
Examensklippe
Exanthem
Exaration
Exarch
Exarchat
Exartikulation