Examinator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Examinators · Nominativ Plural: Examinatoren
Aussprache
WorttrennungEx-ami-na-tor · Exa-mi-na-tor (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der einen Prüfling in einem Examen prüft, Prüfer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In 45 Minuten hetzte mich dieser Examinator durch das ganze Gebiet der Physik.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26387
Den Rest der Torten bekamen die Examinatoren für ihre Frauen und Kinder mit.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3045
So hielt er sich denn für gepanzert genug, um dem Angriff der gelehrten Examinatoren standhalten zu können.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Westfälischen Frieden bis zum Beginn der klassischen Litteraturperiode. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 17812
Er war der beliebteste Examinator am Geologischen Institut in Amsterdam.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 16.03.1940
An einer Universität waren vier als Examinatoren sehr gefürchtete Professoren, namens Eck, Kothe, Dieffenbach und Wolf.
Kölnische Zeitung (Abend), 02.01.1922
Zitationshilfe
„Examinator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Examinator>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Examinand
Examensvorbereitung
Examenstag
Examensnote
Examensklippe
examinieren
Exanthem
Exaration
Exarch
Exarchat