Exempel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Exempels · Nominativ Plural: Exempel
WorttrennungEx-em-pel
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Exempel‹ als Letztglied: ↗Rechenexempel
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Beispiel
Beispiele:
ein Exempel statuieren (= ein warnendes Beispiel geben)
die Probe aufs Exempel liefern, machen (= etw. ausprobieren)
das ist die Probe aufs Exempel
veraltend es kommt nicht leicht was Besseres nach. Zum Exempel ... wenn der Erzherzog-Thronfolger Franz Ferdinand Kaiser wird [WeiskopfAbschied v. Frieden1,383]
veraltet Vorbild
Beispiele:
jmdm. ein Exempel geben
er nahm sich [Dativ] ein Exempel an ihr
2.
Mathematik, veraltend Rechenaufgabe
Beispiele:
ein Exempel lösen
jmdm. ein schwieriges Exempel aufgeben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Exempel · Exemplar · exemplarisch · exemplifizieren
Exempel n. ‘Beispiel, Muster, Vorbild’, mhd. exempel, Entlehnung aus lat. exemplum (aus *exemlom mit Übergang von ml zu mpl) ‘Muster, Abbild, nachzuahmendes oder warnendes Beispiel’, das zu eximere ‘herausnehmen’, einem Kompositum von lat. emere ‘nehmen, kaufen’, gehört, also eigentlich ‘das aus einer Menge gleichartiger Dinge Herausgenommene’ bedeutet. Die seit dem 17. Jh. gebräuchliche, zunächst rechtssprachliche Wendung ein Exempel statuieren ‘ein abschreckendes Beispiel geben’ führt lat. exemplum ‘warnendes Beispiel’ weiter. Exemplar n. ‘Einzelstück aus einer Menge gleichartiger Dinge’, mhd. exemplār ‘Vorbild, Muster’, diese Bedeutung noch im 17. Jh., daneben seit dem 16. Jh. im heutigen Sinne (anfangs besonders ‘einzelner Abdruck eines Buches’); zugrunde liegt lat. exemplar ‘Abschrift, Abbild, Muster, Vorbild’, eine Weiterbildung zu lat. exemplum (s. oben). exemplarisch Adj. ‘beispielhaft, vorbildlich’ (16. Jh., entsprechend der älteren Bedeutung von ↗Exemplar, s. d.), häufig ‘ein warnendes Beispiel gebend’ (so in exemplarische Strafe, 17. Jh.), nach lat. exemplāris ‘beispiel-, musterhaft’. exemplifizieren Vb. ‘durch Beispiele deutlich machen’ (16. Jh.), nach gleichbed. mlat. exemplificare.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausbund (an / von) · Exempel · ↗Inbegriff · ↗Inkarnation · ↗Muster (an) · ↗Musterbeispiel · ↗Musterfall · ↗Paradebeispiel · ↗Vorzeigebeispiel · sehr gutes Beispiel (für)  ●  ↗Beispiel  Hauptform · ↗Ausgeburt (einer Sache / an etwas)  geh., abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dialektik Generalprobe Lehrsatz Probe Statuierung Zivilcourage abschreckend anschaulich dienen drastisch eindrucksvoll gelungen herausragend herhalten klassisch krass lehren lehrreich leuchtend liefern moralisch prächtig rar schlagend statuieren statuiert taugen trefflich vorführen warnend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Exempel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wird Zeit, wieder einmal ein kleines Exempel zu statuieren.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 400
Es geht ja ums Exempel, nicht um ein individuelles Land.
Der Tagesspiegel, 04.02.2000
Man hatte in Wien kein Interesse daran, ein Exempel zu statuieren.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1998
Dem idealen religiösen Exempel im Bilde ist die reale religiöse Praxis gegenübergestellt.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 293
Daher ist die Welt als Prozeß selber die riesige Probe aufs Exempel ihrer gesättigten Lösung, das ist, auf das Reich ihrer Sättigung.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 1, Berlin: Aufbau-Verl. 1954, S. 326
Zitationshilfe
„Exempel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exempel>, abgerufen am 20.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
exekutorisch
Exekutor
Exekutivvollmacht
Exekutivrat
Exekutivpolizei
Exemplar
exemplarisch
Exemplarismus
exempli causa
Exemplifikation