Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Exilregierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Exilregierung · Nominativ Plural: Exilregierungen
Aussprache 
Worttrennung Exil-re-gie-rung
Wortzerlegung Exil Regierung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Völkerrecht im Ausland ansässige und tätige Regierung eines Landes, in dem eine illegitime Regierung die Macht an sich gerissen hat

Typische Verbindungen zu ›Exilregierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Exilregierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Exilregierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem haben wohl auch die westlichen Länder mit einer solchen Exilregierung nicht sehr viel Freude. [Der Spiegel, 23.05.1988]
Zu einem späteren Zeitpunkt sei die Bildung einer Exilregierung geplant. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Unterdessen spitzt sich laut der tibetischen Exilregierung die Lage in Tibet zu. [Die Zeit, 27.11.2012, Nr. 46]
Exilregierungen haben ihre eigenen Abhängigkeiten, das ist nicht nur in diesem Fall so. [Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 46]
Der sowjetische Ton gegen die Exilregierung fiel nun schärfer aus. [Die Zeit, 09.08.2004, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Exilregierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exilregierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exilpolitiker
Exilliteratur
Exilland
Exilkubaner
Exilierung
Exilzeit
Exine
Existentia
Existential
Existentialismus