Existenzialismus, der

Alternative SchreibungExistentialismus
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Existenzialismus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungExis-ten-zi-alis-mus · Exis-ten-zia-lis-mus ● Exis-ten-ti-alis-mus · Exis-ten-tia-lis-mus (computergeneriert)
HerkunftLatein
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
Wortbildung mit ›Existenzialismus‹ als Grundform: ↗existentialistisch · ↗existenzialistisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Philosophie
1.
bes. von J. P. Sartre ausgehende Philosophie, Weltanschauung; davon beeinflusste unbürgerliche, unkonventionelle (und moralisch freizügige) Lebenseinstellung, die auf der Überzeugung von der (verpflichtenden) Freiheit und unausweichlichen Diesseitigkeit des menschlichen Daseins beruht
2.
Existenzphilosophie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Existenz · existieren · existent · Existentialismus
Existenz f. ‘Vorhandensein, Dasein’, im 17. Jh. als philosophischer Terminus entlehnt aus spätlat. exsistentia ‘Bestehen, Dasein’, Abstraktbildung zu lat. exsistere ‘heraustreten, vorhanden sein, stattfinden’ bzw. zum Part. Präs. exsistēns (Genitiv exsistentis) ‘bestehend, vorhanden’; zu lat. sistere ‘(fest)stehen machen, (ein)stellen, hemmen’. Verb und Part. werden ins. Dt. entlehnt in den Formen existieren Vb. ‘vorhanden sein, dasein’ (17. Jh.) und existent Adj. (18. Jh.). Existentialismus m. subjektiv-idealistische Strömung der Philosophie, die in ihren Betrachtungen von der individuellen Existenz des Menschen ausgeht (1919), danach frz. existentialisme (1925, später aufgenommen von J.-P. Sartre).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geist Humanismus Marxismus Nihilismus Philosoph Philosophie Phänomenologie Psychoanalyse Strukturalismus Surrealismus Zeitalter atheistisch christlich französisch literarisch modisch sartresch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Existentialismus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Existenzialismus der achtziger Jahre erkor Nick Cave zum Helden.
Die Welt, 19.04.2001
Der Existenzialismus ist nur eine andere Form der rousseauschen Bewegung.
Die Zeit, 17.04.1947, Nr. 16
Ja, Prag darf sich sogar rühmen, seinen eigenen Existenzialismus hervorgebracht zu haben.
Der Tagesspiegel, 01.12.2001
Der postmoderne Eklektizismus hat sich überlebt; ein neuer Existenzialismus bahnt sich an.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.1996
Im katholischen Zweig des französischen Existenzialismus, den G. Marcel repräsentiert, überwiegen aber wieder die metaphysischen Interessen.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 2277
Zitationshilfe
„Existenzialismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Existenzialismus>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
existential
Existentia
existent
Exine
eximieren
Existentialist
existentialistisch
Existentialphilosophie
existentiell
Existenz