Existenzangst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungExis-tenz-angst
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Angst vor dem Leben, den Anforderungen des Lebens nicht gewachsen zu sein
2.
Angst um die wirtschaftliche Sicherheit
Beispiel:
die Existenzangst beseitigen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslosigkeit Mischung Nacken Resignation Sorge Unsicherheit ausbreiten auslösen blank herrschen leiden massiv mischen nackt panisch permanent plagen profund pur schier schüren spüren ständig stürzen treiben umgehen verdrängen versetzen verspüren weichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Existenzangst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das politische System, auf das wir so stolz sind, verhindert eine offene Diskussion über unsere Existenzängste.
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
Manchmal spüre ich sogar so was wie einen Funken Existenzangst.
Der Tagesspiegel, 13.04.2003
Durch die desolate wirtschaftliche Lage greife eine Existenzangst um sich.
Die Welt, 15.08.2002
Andrerseits lenkt sie der Sport von ihren Existenzängsten als Bildhauerin ab.
Bild, 20.01.2004
Dennoch scheine die DDR-Führung derzeit so etwas wie Existenzangst zu verspüren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Zitationshilfe
„Existenzangst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Existenzangst>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Existenzanalyse
Existenz
existentiell
Existentialphilosophie
existentialistisch
Existenzaussage
Existenzbasis
Existenzbedingung
existenzbedrohend
Existenzbedrohung