Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Existenzfrage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Existenzfrage · Nominativ Plural: Existenzfragen
Aussprache 
Worttrennung Exis-tenz-fra-ge
Wortzerlegung Existenz Frage
eWDG

Bedeutung

Lebensfrage
Beispiel:
diese Entscheidung bedeutet für mich eine Existenzfrage

Typische Verbindungen zu ›Existenzfrage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Existenzfrage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Existenzfrage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das war für sie auch eine Existenzfrage, denn sie besaßen nichts weiter. [Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 255]
Die Situation wird prekärer, auf einmal stellt sich sogar die Existenzfrage. [Die Zeit, 01.12.2008, Nr. 48]
Das mag für jeden Autor schmerzlich sein, für denjenigen allerdings, der seine Arbeit als politische versteht, wird es zur Existenzfrage. [Süddeutsche Zeitung, 07.07.2001]
Es handele sich dabei auch um eine Existenzfrage für das Land. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.1996]
Da wird dann jede fehlende Mark auch für die flexiblere GmbH zur Existenzfrage. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1994]
Zitationshilfe
„Existenzfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Existenzfrage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Existenzform
Existenzbeweis
Existenzberechtigung
Existenzbedrohung
Existenzbedingung
Existenzfähigkeit
Existenzgrund
Existenzgrundlage
Existenzgründer
Existenzgründerin