Exitus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Exitus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Exi-tus
Herkunft aus exituslat ‘Lebensende’, eigentlich ‘das Herausgehen, Ausgang’ < exīrelat ‘heraus-, weg-, zu Ende gehen’
eWDG

Bedeutung

Medizin Tod
Beispiel:
der Exitus wird stündlich erwartet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Exitus m. ‘Tod’. Im 19. Jh. wird lat. exitus ‘Lebensende’, wörtlich ‘das Herausgehen, Ausgang’ (zu lat. exīre, exitum, ‘heraus-, weg-, zu Ende gehen’), als Terminus der lat. medizinischen Wissenschaftssprache in die dt. Fachsprache der Medizin übernommen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ableben · Abschied · Exitus · Hinscheiden · Lebensende · Sterben · Versterben  ●  (jemandes) Tod  Hauptform · Abberufung  verhüllend, fig. · Heimgang  religiös · Hinschied  schweiz. · Sterbefall  fachspr., Amtsdeutsch
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (jemandem) schlägt die Stunde · (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen · (seinen) letzten Atemzug tun · ableben · das Zeitliche segnen · erlöschen · in die ewigen Jagdgründe eingehen · verdämmern · verscheiden · versterben · wegsterben  ●  (die) Augen für immer schließen  verhüllend · (die) Reihen lichten sich  fig. · abtreten  fig. · aus dem Leben scheiden  fig. · davongehen  fig. · entschlafen  fig., verhüllend · fallen  militärisch · gehen  verhüllend · heimgehen  fig., verhüllend · sanft entschlafen  verhüllend, fig. · seinen letzten Gang gehen  fig. · sterben  Hauptform · uns verlassen  verhüllend · von der Bühne (des Lebens) abtreten  fig. · von uns gehen  fig. · (den) Arsch zukneifen  vulg., fig. · (den) Löffel abgeben  ugs., fig., salopp · (seine) letzte Fahrt antreten  ugs., fig. · dahingehen  geh., verhüllend · dahingerafft werden (von)  ugs. · dahinscheiden  geh., verhüllend · den Geist aufgeben  ugs. · den Weg allen Fleisches gehen  geh. · die Grätsche machen  ugs., salopp · die Hufe hochreißen  derb, fig. · dran glauben (müssen)  ugs. · in die Ewigkeit abberufen werden  geh., fig. · in die Grube fahren  ugs., fig. · in die Grube gehen  ugs. · ins Grab sinken  geh., fig. · ins Gras beißen  ugs., fig. · sein Leben aushauchen  geh. · seinen Geist aufgeben  ugs. · seinen Geist aushauchen  geh. · vor seinen Richter treten  geh., religiös, fig. · vor seinen Schöpfer treten  geh., fig.

Typische Verbindungen zu ›Exitus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Exitus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Exitus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten von uns auf der Exitus glauben nicht mehr an Gott. [Hilsenrath, Edgar: Der Nazi & der Friseur, Köln: Literar. Verl. Braun 1977, S. 244]
Der medizinische Begriff des »Exitus« deckt sich aber nicht mit dem des Verendens. [Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 233]
Und kurz vorm Exitus haben manche noch die Kraft auszureisen. [Der Spiegel, 09.10.1989]
Young brüstete sich später, er sei für ihren Exitus verantwortlich. [Die Zeit, 14.07.1972, Nr. 28]
Tapfer behandelte sie ihre Patienten bis kurz vor ihrem Exitus. [Die Zeit, 08.06.1962, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Exitus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exitus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exitstrategie
Exit-Strategie
Existenzweise
Existenzunsicherheit
Existenzsorge
Exkaiser
Exkanzler
Exkardination
Exkavation
Exkavator