Exklusivität, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ex-klu-si-vi-tät
Grundform exklusiv

Thesaurus

Synonymgruppe
Erlesenheit · Exklusivität
Assoziationen
  • (das) Beste vom Besten · ↗auserlesen · etwas Besonderes · ↗exklusiv · ↗exquisit · ↗handverlesen · nicht für die breite Masse (bestimmt) · nicht für jeden  ●  ↗erlesen  geh. · klein aber fein  ugs. · vom Feinsten  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Exklusivität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Exklusivität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Exklusivität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit wir dieses Geld erlösen können, müssen wir den Sponsoren Exklusivität bieten.
Die Zeit, 30.06.2013, Nr. 23
Diese Strategie treibt die Preise allmählich in die Höhe, und die kubistische Kunst kommt in den gewinnträchtigen Ruf der Exklusivität.
Der Tagesspiegel, 19.10.2003
Die Exklusivität sorgt dafür, daß dieser Bezug auf die Person deutlich gemacht wird.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 201
Die eingebildete Exklusivität des westlichen Schriftstellers ist die Ursache seiner faktischen Bedeutungslosigkeit vor dem Volk.
Neue deutsche Literatur, Bd. 1, Nr. 2, 1953
Aber - worauf es hier ankommt - auch nach innen bestand der Tatsache nach die Exklusivität nicht.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. III, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 140
Zitationshilfe
„Exklusivität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exklusivit%C3%A4t>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exklusivinterview
exklusive
Exklusivbericht
exklusiv
Exklusion
Exklusivmeldung
Exklusivrecht
Exklusivvertrag
Exkommunikation
Exkommunist