Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Expansion, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Expansion · Nominativ Plural: Expansionen
Aussprache 
Worttrennung Ex-pan-si-on
formal verwandt mitexpandieren
Wortbildung  mit ›Expansion‹ als Erstglied: Expansionist · Expansionsbedürfnis · Expansionsbestrebung · Expansionsdampfmaschine · Expansionsdrang · Expansionsgeschwindigkeit · Expansionskraft · Expansionskrieg · Expansionskurs · Expansionskurve · Expansionsmaschine · Expansionsmöglichkeit · Expansionsphase · Expansionsplan · Expansionspolitik · Expansionsstreben · expansionsfreudig
 ·  mit ›Expansion‹ als Letztglied: Bildungsexpansion · Handelsexpansion  ·  mit ›Expansion‹ als Grundform: expansionistisch
Herkunft zu expānsiospätlat ‘Ausdehnung, Ausstreckung’ < expanderelat ‘ausbreiten’
eWDG

Bedeutung

Ausdehnung, Ausbreitung
Beispiele:
eine wirtschaftliche Expansion
er setzte sich für eine Expansion des Außenhandels ein
das Streben eines Staates nach Expansion (= nach Ausdehnung des Machtbereiches)
Physikdie Expansion von Gasen, Dämpfen (= das Bestreben, jeden zur Verfügung stehenden Raum einzunehmen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Expansion · expandieren · expansiv · Expansionismus · expansionistisch · Expander
Expansion f. ‘Ausdehnung, Ausweitung’ als naturwissenschaftlicher Terminus für die Ausdehnung von Flüssigkeiten, Dämpfen, Gasen (vgl. Expansionskraft), Entlehnung (Anfang 18. Jh.) von gleichbed. frz. expansion; im 20. Jh. gilt der Ausdruck überwiegend für die politische und ökonomische Ausbreitung des staatlichen Machtbereichs. Zugrunde liegt spätlat. expānsio (Genitiv expānsiōnis) ‘Ausdehnung, Ausstreckung’, eine Abstraktbildung zu lat. expandere (expānsum) ‘ausbreiten’, einem Intensivum zu lat. pandere (pānsum) ‘ausbreiten, aussperren, öffnen’, und ex- (s. d.). Daraus die Entlehnung expandieren Vb. ‘(sich) ausdehnen, ausbreiten’ (18. Jh.). expansiv Adj. ‘sich ausbreitend’ (18. Jh.). Expansionismus m. ‘Bestrebung nach Erweiterung des Einflußbereichs’ (20. Jh.). expansionistisch Adj. ‘sich dehnend, auf Ausdehnung bedacht’ (20. Jh.). Expander m. Trainingsgerät für Streckübungen der Armmuskeln, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. expander, zu engl. to expand ‘ausdehnen, strecken’, das ebenfalls auf lat. expandere (s. oben) zurückgeht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausdehnung · Ausweitung · Expansion · Extension · Zuwachs
Unterbegriffe
Assoziationen
Ökonomie
Synonymgruppe
Aufschwung · Expansion · expansive Phase
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Expansion‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Expansion‹.

Verwendungsbeispiele für ›Expansion‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu dieser Expansion waren sie fähig durch ihre militärische Überlegenheit über den Rest der Welt. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 464]
Auch die demographische Expansion begünstigte die Entfaltung des städtischen Lebens. [Ganshof, François Louis: Das Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7381]
Einige Länder führen ihre ursprünglichen Pläne weiter, aber nur in wenigen gibt es Programme mit rascher Expansion. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]]
Auch für 1965 deuten die bislang verfügbaren Daten auf ein Andauern dieser Expansion hin. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]]
Auf wirtschaftlichem Gebiet werde die Regierung die Expansion weiter zu gewährleisten suchen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]]
Zitationshilfe
„Expansion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Expansion>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Expander
Exotismus
Exotika
Exotik
Exoteriker
Expansionismus
Expansionist
Expansionsbedürfnis
Expansionsbestrebung
Expansionsdampfmaschine