Expedient, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Expedienten · Nominativ Plural: Expedienten
Aussprache 
Worttrennung Ex-pe-di-ent
Wortbildung  mit ›Expedient‹ als Letztglied: Gepäckexpedient · Güterexpedient · Postexpedient · Warenexpedient
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

Angestellter, der im Versand tätig ist
Beispiel:
er bekleidete die Stellung eines Expedienten

Verwendungsbeispiele für ›Expedient‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und unter der Last des Stoffes entartet der Agent zum bloßen Expedienten.
Die Zeit, 23.09.1966, Nr. 39
Um diese Zeit, Dezember 1882, war der erwähnte Expedient der »Freiheit«, John Neve, in der Tat in Wien angelangt.
Friedländer, Hugo: Das Dynamit-Attentat bei der Enthüllungsfeier des Niederwald-Denkmals. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6273
Nach Ablauf einer Viertelstunde kam der zweite Expedient, Herr Winter.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Die Überlegenheit der Bewaffnung der britischen Expedienten ließ diese Aufforderung verhallen.
Die Welt, 15.09.2000
Sein Vater, Expedient am Handelsgericht, hatte Mühe, seine fünf Kinder zu ernähren.
Feschotte, Jacques: Lecocq. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 36746
Zitationshilfe
„Expedient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Expedient>, abgerufen am 17.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Expatriierung
expatriieren
Expatriation
Expartner
Expansivkraft
expedieren
expedit
Expedition
Expeditionsfilm
Expeditionskorps