Exportnachfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Exportnachfrage · Nominativ Plural: Exportnachfragen
WorttrennungEx-port-nach-fra-ge (computergeneriert)
WortzerlegungExportNachfrage

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschwächung Belebung Rückgang auswirken dämpfen kräftig lebhaft nachlassend schwach sinkend stark steigend zurückführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Exportnachfrage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz der 2004 lebhaften Exportnachfrage hätten die Unternehmen wenig investiert.
Der Tagesspiegel, 10.05.2005
Von der jetzt einsetzenden Belebung der Exportnachfrage profitiert die exportorientierte Industrie Österreichs in besonderem Maße.
Die Welt, 31.01.2000
Produktion vor Ort schafft ja auch im Gastland Exportnachfrage für deutsche Betriebe.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.1995
Roggen hat sehr schwieriges Geschäft. Hier und da besteht noch Exportnachfrage nach Polen, die aber infolge des sehr knappen Angebots nur schwer zu befriedigen ist.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.04.1928
Der Markt verkehrte anfangs in fester Haltung auf höhere Liverpooler Schlußnotierungen sowie auf die gute Exportnachfrage.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1911
Zitationshilfe
„Exportnachfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exportnachfrage>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exportmöglichkeit
Exportmodell
Exportmarkt
Exportlieferung
Exportleiter
Exportnation
Exportoffensive
exportorientiert
Exportorientierung
Exportpotential