Exposition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Exposition · Nominativ Plural: Expositionen
Aussprache
WorttrennungEx-po-si-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Exposition‹ als Letztglied: ↗Strahlenexposition
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
selten Darstellung, Darlegung (als Voraussetzung weiterer Entfaltung)
b)
Plan, Gliederung
2.
Literaturwissenschaft vorbereitender Teil eines Dramas, der die Voraussetzungen für das weitere Geschehen bildet
3.
Musik
a)
der Teil bes. des ersten Sonatensatzes, der die Aufstellung der musikalisch zu verarbeitenden Themen enthält
b)
Kopfteil der Fuge mit der ersten Durchführung des Themas
4.
Ausstellung, Schau
5.
selten, Fotografie Belichtung
6.
katholische Kirche im Mittelalter aufgekommener Brauch, das Allerheiligste in der Monstranz oder im Ziborium zur Anbetung zu zeigen
7.
Biologie Lage eines bewachsenen Berghanges in Bezug auf die Einfallsrichtung der Sonnenstrahlen
8.
Medizin Grad der Gefährdung für einen Organismus, der sich aus der Häufigkeit u. Intensität aller äußeren Krankheitsbedingungen ergibt, denen er ausgesetzt ist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Exposition f. ‘Plan, Gliederung’, Entlehnung von frz. exposition ‘Auslegung, Erklärung, Darlegung’, lat. expositio (Genitiv expositiōnis) ‘Darlegung, Entwicklung, Schilderung’; zu lat. expōnere, s. ↗exponieren. Zuerst (18. Jh.) Terminus der Dramaturgie ‘Darstellung der Situation, von der die Handlung eines Dramas ihren Ausgang nimmt’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausgesetztsein · Exposition · Preisgegebensein
Zitationshilfe
„Exposition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exposition>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exposee
Exposé
Exportziffer
Exportzahl
Exportwirtschaft
expositorisch
Expositur
Expositus
Exposure
Expräsident