Extraausgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEx-tra-aus-ga-be · Ext-ra-aus-ga-be (computergeneriert)
Wortzerlegungextra-1Ausgabe
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Sonderausgabe einer Zeitung
2.
zusätzliche Geldausgabe
Beispiel:
der Verdienst reicht zu keiner Extraausgabe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Extraausgaben für ihr Hobby, die Malerei, muß sie auf die Zukunft verschieben.
Der Tagesspiegel, 07.02.1998
Die Zeitungen haben stets Extraausgaben vorbereitet, und die City macht an diesem Tage Überstunden.
Die Zeit, 20.11.1947, Nr. 47
Investoren finden sich mit diesen Extraausgaben ab, da sie das Wohlbefinden der Besucher steigern und der Anlage eine freundliche Atmosphäre verleihen.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1999
Mit ungläubigem Staunen studierten die Südkoreaner die Erklärung Roh Tae Woos in den Extraausgaben der Zeitungen.
Die Zeit, 03.07.1987, Nr. 28
Im mathematischen schriftlichen Examen hatte ich außer den vorgeschriebenen vier Aufgaben noch drei Extraausgaben gelöst.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Zitationshilfe
„Extraausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Extraausgabe>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Extraarbeit
Extraanzug
Extraabteil
extra-
Extra
Extrablatt
Extrachor
Extracoupé
extradünn
Extraeinladung