Extrasystole

WorttrennungEx-tra-sy-sto-le · Ex-tra-sys-to-le · Ext-ra-sy-sto-le · Ext-ra-sys-to-le
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin auf einen ungewöhnlichen Reiz hin erfolgende vorzeitige Zusammenziehung des Herzens innerhalb der normalen Herzschlagfolge

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
vorzeitige Kontraktion des Herzmuskels  ●  Extrasystole  fachspr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was als schiere Nervosität anmutet, ist indes keine europäische Extrasystole.
Die Welt, 18.09.2000
Neben dem normalen Rhythmus tauchen in fast jedem EKG aber auch mehr oder weniger häufig Rhythmusstörungen (Extrasystolen) auf.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.1996
Der Berliner Herzspezialist bevorzugt dagegen andere Maßstäbe, nämlich bestimmte Extraschläge des Herzens (Extrasystolen), um das Risiko für Herzinfarkt-Patienten zu klassifizieren.
Der Tagesspiegel, 05.01.2004
Ein Herzstolperer (Extrasystole), der zum Kammernflimmern und zum plötzlichen Herztod führen kann, hat den Rhythmus kurz-lang-kurz und liegt als Punkt abseits von der Keule.
C't, 1997, Nr. 11
Zitationshilfe
„Extrasystole“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Extrasystole>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
extrastark
extrasolar
Extraration
Extrapunitivität
Extraprofit
Extrasystolie
extratensiv
Extraterrestrik
extraterrestrisch
extraterritorial