Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Extrem, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Extrems · Nominativ Plural: Extreme
Aussprache 
Worttrennung Ex-trem · Ext-rem
Grundformextrem
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

äußerster Gegensatz, äußerste Grenze
Beispiele:
ins Extrem umschlagen
von einem Extrem ins andere fallen
das entgegengesetzte Extrem
einen Mittelweg zwischen den Extremen (= den entgegengesetzten Richtungen) halten
er schwankte zwischen den Extremen der verschiedenen Meinungen hin und her
es liegt in seiner Natur, schnell und stark in den Extremen der Stimmung zu wechseln
die Extreme berühren sich

Thesaurus

Synonymgruppe
Auswuchs · Extrem

Typische Verbindungen zu ›Extrem‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Extrem‹.

Verwendungsbeispiele für ›Extrem‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht selten jedoch ist der Autor dabei ins Extrem verfallen. [Neue deutsche Literatur, 1954, Nr. 1, Bd. 2]
Denn nirgends berühren sich die Extreme enger, als in der heutigen Ehe. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1914]
Gegen dieses Extrem sind in der letzten Zeit Vorbehalte deutlich geworden. [o. A.: Lexikon der Kunst - I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 10304]
Ebenso falsch erscheint das andere Extrem, sie von der ersten Stunde an nur mit Deutsch zu konfrontieren. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Ebenso schwer aber ist es, das umgekehrte Extrem zu vermeiden. [Die Zeit, 22.04.1999, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Extrem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Extrem>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Extrazuteilung
Extrazug
Extrazimmer
Extrawurst
Extravorstellung
Extremfall
Extremform
Extremisierung
Extremismus
Extremist