Exzentrik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Exzentrik · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Ex-zen-trik · Ex-zent-rik
Wortbildung  mit ›Exzentrik‹ als Erstglied: ↗Exzentriker
Herkunft Latein + Griechisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich exzentrisches, überspanntes Benehmen
2.
mit stark übertriebener Komik dargebotene Artistik

Thesaurus

Synonymgruppe
Exaltiertheit · ↗Extravaganz · Exzentrik · Spleenhaftigkeit · ↗Überspanntheit  ●  ↗Exzentrizität (gespreizt)  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Exzentrik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Exzentrik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Exzentrik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mut zur Exzentrik mahnte er kürzlich in einem Aufsatz an.
Die Zeit, 07.09.2007, Nr. 13
Auf vorbildliche Art befolgt Kate Bush also wieder die Muster der Exzentrik, einerseits.
Die Welt, 04.11.2005
In ihm sind Gruppen zu betrachten, deren Exzentrik heute kaum mehr vorstellbar ist.
Der Tagesspiegel, 26.11.2001
Aber das war Ende des vorigen Jahrhunderts, zum Ende unseres Jahrhunderts ist solche Exzentrik nicht vorstellbar.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1998
In dieser Kindheit wurzeln die Exzentrik ihrer Persönlichkeit und die Leid-Motive ihres späteren Werks.
Der Spiegel, 24.06.1985
Zitationshilfe
„Exzentrik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Exzentrik>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Exzenterwelle
Exzenterpresse
Exzenter
exzellieren
Exzellenzinitiative
Exzentriker
exzentrisch
Exzentrizität
Exzeption
Exzeptionalismus