Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eyeliner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eyeliners · Nominativ Plural: Eyeliner
Aussprache 
Worttrennung Eye-li-ner
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

flüssiges Kosmetikum zum Ziehen eines Lidstriches

Thesaurus

Synonymgruppe
Augenkonturenstift · Augenstift · Eyeliner
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Eyeliner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles sei nur aufgebauscht worden, weil sie schwarzen Eyeliner getragen habe, der verschmiert sei. [Die Zeit, 18.07.2013 (online)]
An nächster Stelle der Häufigkeit im Gebrauch von Kosmetika stehen Wimperntusche und Eyeliner. [Süddeutsche Zeitung, 26.03.1998]
Man möge ihn auch seine Röcke anziehen lassen, ihm Lippenstift, Puder und Eyeliner besorgen. [Die Zeit, 12.07.1968, Nr. 28]
Neu ist ein Eyeliner mit Farbreflexen und tuschartiger Konsistenz für präzises Malen. [Süddeutsche Zeitung, 30.03.1995]
Ich habe damals vorwiegend Herrenklamotten getragen, dazu schwarzen Eyeliner, roten Lippenstift und die T‑Shirts, die ich mir auf den Konzerten gekauft hatte. [Die Zeit, 24.02.2003 (online)]
Zitationshilfe
„Eyeliner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eyeliner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eyecatcher
Exzitation
Exzitans
Exzitabilität
Exzision
Eyeword
Eyrir
Eza
Ezzes
F