Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fähigkeitsausweis, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fähigkeitsausweises · Nominativ Plural: Fähigkeitsausweise
Aussprache 
Worttrennung Fä-hig-keits-aus-weis
Wortzerlegung Fähigkeit Ausweis
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bescheinigung, Zeugnis über Fähigkeiten, die jmd. durch eine Prüfung o. Ä. unter Beweis gestellt hat

Typische Verbindungen zu ›Fähigkeitsausweis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fähigkeitsausweis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fähigkeitsausweis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht arbeitet er als Bauer, schließlich hat er damals, 1984 bis 1987, im Heim im Aargauischen seine Landwirtschaftsschule mit dem eidgenössischen Fähigkeitsausweis abgeschlossen. [Die Zeit, 31.01.2011, Nr. 05]
Ungewöhnlich störrisch verhielt sich das Volk nur gegenüber dem vom eidgenössischen Justizdepartement vorgeschlagenen Fähigkeitsausweis für babysittende Großmütter. [Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16]
Der Ständerat stimmte am 16. September der Vorlage über die Einführung des obligatorischen Fähigkeitsausweises im Schuhmacher‑, Coiffeur‑, Sattler‑ und Wagnergewerbe zu. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]]
Zitationshilfe
„Fähigkeitsausweis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/F%C3%A4higkeitsausweis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fähigkeit
Fähe
Fädchen
Fächerung
Fächerstadt
Fähigkeitslücke
Fähnchen
Fähnlein
Fähnleinführer
Fähnrich