Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fährtensucher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fährtensuchers · Nominativ Plural: Fährtensucher
Worttrennung Fähr-ten-su-cher
Wortzerlegung Fährte Sucher

Verwendungsbeispiele für ›Fährtensucher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich liebe es, zu Fuß zu jagen mit einem schwarzen Fährtensucher. [Süddeutsche Zeitung, 21.12.2002]
Die Fährtensucher bleiben im Wald zurück, sie schützen die Tiere rund um die Uhr vor Wilderern. [Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13]
Aber die Fährtensucher finden fast jeden Tag ein Nashorn, manchmal auch mehrere. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2001]
Sie will etwas über ihre Herkunft erfahren und natürlich liebt sie den widerspenstigen Fährtensucher. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000]
Der Fährtensucher am Genom‑Fluss geht nun stromabwärts – dorthin, wo die Patienten sind. [Der Tagesspiegel, 19.08.2001]
Zitationshilfe
„Fährtensucher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/F%C3%A4hrtensucher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fährtenhund
Fährtenbruch
Fährte
Fährschiff
Fährschein
Fährtenzeichen
Fährverbindung
Fährverkehr
Fäkalbereich
Fäkaldünger