Fältchen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFält-chen (computergeneriert)
WortzerlegungFalte-chen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein paar Fältchen hat sie natürlich, die Augen sind kleiner geworden, müder, und an den Händen sieht man das Alter immer zuerst.
Die Zeit, 10.11.2008, Nr. 45
Jene Fältchen, die sich um ihren Mund eingenistet hatten und ihn wie einen Sack zuzuschnüren drohten, scheinen verflogen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 995
Wenn sie schnell spricht und dabei lacht, dann hat sie so ein nettes Fältchen um die Augen.
Tucholsky, Kurt: Konversation. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926]
Für Fältchen sind 2 Linien zu markieren, eine für den Bruch und eine für die Stepplinie.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 60
Die Fältchen um Augen und Mund spreizten sich vor Angriffslust.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 900
Zitationshilfe
„Fältchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fältchen>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Faltboot
Faltblatt
Faltbecher
faltbar
Faltarbeit
Falte
fälteln
Fältelung
falten
Faltenbalg