Färbemethode, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFär-be-me-tho-de (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch besondere Färbemethoden gelingt es, die weißen Blutkörper in verschiedene immer wieder vorkommende Gruppen zu unterscheiden.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 414
Mit Hilfe spezifischer Färbemethoden kann man dieses Vormuster im Embryo zeigen.
o. A.: Von Fliegen und Menschen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Für den Test muß eine kleine Gewebeprobe aus der Haut entnommen werden, die im Labor mittels komplizierter Färbemethoden mikroskopisch untersucht wird.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.1996
Nähere Informationen zu Eierfarben und alternativen Färbemethoden gibt es bei der Verbraucherzentrale München, Mozartstraße 9, Telephon 5 39 87 - 0.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1995
Über eine besondere Färbemethode bzw. das Aufbringen von Zeichnungen vgl.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 629
Zitationshilfe
„Färbemethode“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Färbemethode>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Farbeindruck
Farbei
Färbegut
Farbeffekt
Farbechtheit
Färbemittel
farbempfindlich
Farbempfindung
färben
Farben tragend