Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Föhnwelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Föhnwelle · Nominativ Plural: Föhnwellen
Worttrennung Föhn-wel-le
Wortzerlegung föhnen Welle1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Föhnen erzeugte Wellung der Haare

Thesaurus

Synonymgruppe
Föhnwelle · Haarlocke · Haarwelle · Locke · Schmalzlocke · Stirnlocke · Sturmlocke · Welle  ●  (eine) tolle Tolle  scherzhaft · Tolle  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (die) singende Föhnwelle · Dieter Thomas Kuhn · Thomas Kuhn

Typische Verbindungen zu ›Föhnwelle‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Föhnwelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Föhnwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ihr nächstes Konzert ließen sie sich mit Föhnwellen und Schlaghosen fotografieren. [Die Zeit, 15.05.2000, Nr. 20]
Wenn der ganze Mann vor Hingabe zittert und auch die Föhnwelle endlich verrutscht, dann wird es still im Saal. [Die Welt, 29.09.1999]
Und zu guter Letzt vermag der Schlüssel sogar zur neuen Föhnwelle und zu kosmetischen Verschönerungsprozeduren zu verhelfen. [Die Zeit, 15.04.1960, Nr. 16]
Das Brusttoupet, die Föhnwelle und das Rüschenhemd sucht man vergeblich. [Die Welt, 23.08.2001]
Martin Lindow gibt den lieben, aber nicht blöden, ziemlich verschmitzten Adam‑Schluff mit Föhnwelle. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.2002]
Zitationshilfe
„Föhnwelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/F%C3%B6hnwelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Föhnmauer
Föhnluft
Föhnkrankheit
Föhnfieber
Föhneinbruch
Föhnwetter
Föhnwind
Föhnwolke
Föhre
Föhrenwald