Förderleistung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungFör-der-leis-tung
Wortzerlegungfördern2Leistung
eWDG, 1967

Bedeutung

Bergmannssprache erzielte Menge der Förderung
Beispiel:
durch moderne technische Anlagen wurde eine Steigerung der Förderleistung der Grube erreicht

Typische Verbindungen zu ›Förderleistung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erhöhung Schicht Schnecke jährlich staatlich täglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Förderleistung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Förderleistung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die tägliche Förderleistung im August betrug durchschnittlich 173880 t gegenüber 166190 t im Juli.
o. A.: 1948. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 19745
Man rechnet mit einer stündlichen Förderleistung von rund 2400 Personen.
Die Zeit, 13.12.1956, Nr. 50
Die neu festgesetzte Quote basiert auf einer arbeitstäglichen Förderleistung von 410000 t.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Während nämlich die Durchflußleistung in dem ausformenden Werkzeug mit zunehmendem Druck ansteigt, geht die Förderleistung einer Schnecke mit wachsendem Druck zurück.
Schenkel, Gerhard: Kunststoff-Extrudertechnik, München: Hanser 1963 [1959], S. 109
Der Beauftragte für den Vierjahresplan, Hermann Göring, erläßt die Verordnung zur Erhöhung der Förderleistung und des Leistungslohnes im Bergbau.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2726
Zitationshilfe
„Förderleistung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/F%C3%B6rderleistung>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Förderland
Förderkursus
Förderkurs
Förderkreis
Förderkorb
Förderleute
förderlich
Fördermann
Fördermaschine
Fördermaßnahme