Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Förderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Förderung · Nominativ Plural: Förderungen
Aussprache 
Worttrennung För-de-rung
Wortzerlegung fördern1 -ung
eWDG

Bedeutung

Unterstützung, Hilfe
Beispiele:
eine planmäßige, großzügige, wertvolle, geistige, kulturelle Förderung
die Förderung der Künste, Wissenschaften, des Touristenverkehrs
die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, der eigenen Interessen
die individuelle Förderung der Kinder bei der Anfertigung der Hausaufgaben
DDRdas Gesetz zur Förderung der Jugend
Maßnahmen zur gesellschaftlichen, fachlichen, sozialen Förderung der Werktätigen, zur Förderung der Frau einleiten
künstlerische Förderung aus der Kritik, Presse erfahren
sein Rat bedeutet für mich eine große Förderung
jmdm. Förderung erweisen, zuteilwerden lassen
sich von jmdm. Förderung versprechen
an unserer Förderung wird es euch nie fehlen
der Lehrer war immer auf die Förderung seiner Schüler bedacht
zur Förderung eines Planes, Vorhabens beitragen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fordern · anfordern · auffordern · herausfordern · Herausforderung · überfordern · Forderung
fordern Vb. ‘verlangen, zum Zweikampf aufrufen’, ahd. ford(a)rōn ‘begehren, verlangen, sich bemühen um, fördern’ (8. Jh.), mhd. vordern, (omd.) vodern, mnd. vȫrderen (schwed. fordra, nl. vorderen aus dem Dt. entlehnt) ist eine Ableitung von ahd. ford(a)ro, s. vorder (ähnlich ändern zu ander), und bedeutet ursprünglich ‘verlangen, daß etw. hervorkommt’. Bereits in mhd. Zeit wird das Verb im Sinne von ‘auffordern, vor Gericht stellen, vorladen’ ein geläufiger Ausdruck der Rechtssprache und gewinnt danach an Verbreitung. anfordern Vb. wie verstärktes fordern, mhd. anvo(r)dern; vgl. ahd. anaford(a)rōn ‘anklagen, auffordern’ (um 1000). auffordern Vb. ‘ermahnen, befehlen, einladen’, mhd. ūfvo(r)dern. herausfordern Vb. ‘zu etw. reizen’ (wohl 17. Jh.); Herausforderung f. (17. Jh.). überfordern Vb. ‘zuviel verlangen’ (18. Jh.). Forderung f. ‘ausdrückliches Verlangen’, ahd. ford(a)runga ‘Vorrecht, Beförderung’ (9. Jh.), mhd. vo(r)derunge ‘Verlangen, (rechtliche) Forderung, Klage’.

fördern · förderlich · Förderung · befördern
fördern Vb. ‘unterstützen, begünstigen, voranbringen’, seit dem 16. Jh. bergmännisch ‘Bodenschätze zutage bringen’, ahd. furd(i)ren ‘jmdn. voranbringen, erhöhen, ernennen zu, einsetzen als’ (9. Jh.), mhd. vürdern, vu(r)dern ‘vorwärtsbringen, beschleunigen, vorwärtskommen’, mnd. vȫrderen, mnl. nl. vorderen, aengl. fyrþran sind Ableitungen von einem Komparativ, der in ahd. furdir, mhd. vürder, vurder ‘(räumlich und zeitlich) vorwärts, weiterhin, fortan, fort, weg’, nhd. fürder, aengl. furþor, furþur, engl. further erhalten ist (s. fort). Entsprechend bedeutet das Verb ursprünglich auch ‘vorwärts schaffen, wohin bringen’. förderlich Adj. ‘nützlich, voranbringend’, mhd. vürderlich. Förderung f. ‘Unterstützung, Abbau von Bodenschätzen’, mhd. vürderunge, vu(r)derunge. befördern Vb. ‘transportieren, unterstützen’ (16. Jh.), ‘in der Dienststellung höherrücken lassen’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Förderung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Förderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Förderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie behauptet, von Ihnen große Förderung im Geistigen zu erfahren. [Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 0]
Dank dieser Förderung durch ihn arbeitete ich mich wunderbar ein. [Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 80]
Hingegen haben sich Verfahren zum gelenkten Entdecken als optimale Methode zur Förderung selbständigen Lernens erwiesen. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: entdeckendes Lernen. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 636]
Diese Lieder dienen einer anderen sozialen Funktion als psychologisch wirksame Förderung. [Engel, Hans: Soziologie der Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 8031]
Die aber nutzten in vielen Fällen die staatliche Förderung geschickt für den Ausbau ihrer Strukturen. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Zitationshilfe
„Förderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/F%C3%B6rderung#1>.

Weitere Informationen …

Förderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Förderung · Nominativ Plural: Förderungen
Aussprache 
Worttrennung För-de-rung
Wortzerlegung fördern2 -ung

Bedeutungsübersicht+

  1. [Bergmannssprache] ...
    1. 1. das Fördern
    2. 2. das Geförderte, die Förderleistung
eWDG

Bedeutung

Bergmannssprache
1.
das Fördern
Beispiele:
die Förderung der Kohle, des Abraums
die maschinelle Förderung
2.
das Geförderte, die Förderleistung
Beispiele:
die tägliche, monatliche Förderung von Erz
die Förderung steigt, sinkt, stockt
die jährliche Förderung von Braunkohle in der ganzen Welt beträgt rund 300 Millionen Tonnen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fordern · anfordern · auffordern · herausfordern · Herausforderung · überfordern · Forderung
fordern Vb. ‘verlangen, zum Zweikampf aufrufen’, ahd. ford(a)rōn ‘begehren, verlangen, sich bemühen um, fördern’ (8. Jh.), mhd. vordern, (omd.) vodern, mnd. vȫrderen (schwed. fordra, nl. vorderen aus dem Dt. entlehnt) ist eine Ableitung von ahd. ford(a)ro, s. vorder (ähnlich ändern zu ander), und bedeutet ursprünglich ‘verlangen, daß etw. hervorkommt’. Bereits in mhd. Zeit wird das Verb im Sinne von ‘auffordern, vor Gericht stellen, vorladen’ ein geläufiger Ausdruck der Rechtssprache und gewinnt danach an Verbreitung. anfordern Vb. wie verstärktes fordern, mhd. anvo(r)dern; vgl. ahd. anaford(a)rōn ‘anklagen, auffordern’ (um 1000). auffordern Vb. ‘ermahnen, befehlen, einladen’, mhd. ūfvo(r)dern. herausfordern Vb. ‘zu etw. reizen’ (wohl 17. Jh.); Herausforderung f. (17. Jh.). überfordern Vb. ‘zuviel verlangen’ (18. Jh.). Forderung f. ‘ausdrückliches Verlangen’, ahd. ford(a)runga ‘Vorrecht, Beförderung’ (9. Jh.), mhd. vo(r)derunge ‘Verlangen, (rechtliche) Forderung, Klage’.

fördern · förderlich · Förderung · befördern
fördern Vb. ‘unterstützen, begünstigen, voranbringen’, seit dem 16. Jh. bergmännisch ‘Bodenschätze zutage bringen’, ahd. furd(i)ren ‘jmdn. voranbringen, erhöhen, ernennen zu, einsetzen als’ (9. Jh.), mhd. vürdern, vu(r)dern ‘vorwärtsbringen, beschleunigen, vorwärtskommen’, mnd. vȫrderen, mnl. nl. vorderen, aengl. fyrþran sind Ableitungen von einem Komparativ, der in ahd. furdir, mhd. vürder, vurder ‘(räumlich und zeitlich) vorwärts, weiterhin, fortan, fort, weg’, nhd. fürder, aengl. furþor, furþur, engl. further erhalten ist (s. fort). Entsprechend bedeutet das Verb ursprünglich auch ‘vorwärts schaffen, wohin bringen’. förderlich Adj. ‘nützlich, voranbringend’, mhd. vürderlich. Förderung f. ‘Unterstützung, Abbau von Bodenschätzen’, mhd. vürderunge, vu(r)derunge. befördern Vb. ‘transportieren, unterstützen’ (16. Jh.), ‘in der Dienststellung höherrücken lassen’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›Förderung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Förderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Förderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie behauptet, von Ihnen große Förderung im Geistigen zu erfahren. [Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 0]
Dank dieser Förderung durch ihn arbeitete ich mich wunderbar ein. [Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 80]
Hingegen haben sich Verfahren zum gelenkten Entdecken als optimale Methode zur Förderung selbständigen Lernens erwiesen. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: entdeckendes Lernen. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 636]
Diese Lieder dienen einer anderen sozialen Funktion als psychologisch wirksame Förderung. [Engel, Hans: Soziologie der Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 8031]
Die aber nutzten in vielen Fällen die staatliche Förderung geschickt für den Ausbau ihrer Strukturen. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Zitationshilfe
„Förderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/F%C3%B6rderung#2>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Förderturm
Fördertopf
Fördertechnik
Fördersystem
Fördersumme
Förderungsausschuss
Förderungsgesetz
Förderungsgut
Förderungsmaßnahme
Förderungsmittel