Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Försterhaus, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Försterhauses · Nominativ Plural: Försterhäuser
Aussprache 
Worttrennung Förs-ter-haus
Wortzerlegung Förster Haus
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein einsam gelegenes Försterhaus

Verwendungsbeispiele für ›Försterhaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann zog er sich für immer aus dem Treiben der Diplomatie zurück in das Försterhaus seiner Ahnen. [Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 2951]
Das Kaiserhaus bietet zwar nur ein Matratzenlager, aber dafür, als altes Försterhaus, absolute Ruhe mitten im Wald. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2001]
Er kaufte Vogels Apparat für 80000 Mark und krempelte das Parterre seines Försterhauses zum Laboratorium um. [Der Spiegel, 08.03.1982]
Umso mehr verwundert es bei dieser anspruchslosen Bebilderungshaltung, dass immer wieder kunstgeschichtliche Zitate eingeflochten sind, wie etwa das Försterhaus aus Breughels "Die niederländischen Sprichwörter". [Die Welt, 03.07.2000]
Außenraum des Schützenfestes, Innenraum des Försterhauses und wiederum Außenraum der Wolfsschlucht, alles spielt im selben Rahmen. [Der Tagesspiegel, 02.11.1999]
Zitationshilfe
„Försterhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/F%C3%B6rsterhaus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Försterei
Förster
Förmlichkeit
Före
Förderwerk
Fötor
Fötus
Fötzel
Füchschen
Füchsin