Füllwort, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFüll-wort
WortzerlegungfüllenWort
eWDG, 1967

Bedeutung

Sprachwissenschaft
1.
im Kontext wenig auffallendes Wort mit geringem Aussagewert, Flickwort
Beispiel:
›sozusagen‹ ist meist Füllwort
2.
Partikel
Beispiel:
›bloß‹, ›doch‹ sind Füllwörter

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Flickwort  veraltet · Füllwort  veraltet · ↗Würzwort  veraltet · ↗Partikel  fachspr., Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Dozent würde ich viele von diesen Füllwörtern in den Arbeiten von Studierenden eher wegstreichen.
Die Zeit, 06.08.2013, Nr. 32
Wie viele Füllwörter habe ich benutzt, sind sämtliche zentrale Aussagen erfasst?
Der Tagesspiegel, 08.12.1999
Für die westdeutsche Gründung, an der das Volk kaum teilnahm, war Republik immer ein achtlos benutztes Füllwort, eine Verlegenheitsvokabel.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1998
Mit den Zeitwörtern, den Adjektiven und Füllwörtern hatte er es weniger.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 24
Die Alltagssprache ist ein Urwald - überwuchert vom Schlinggewächs der Füllsel und Füllwörter.
Tucholsky, Kurt: Man sollte mal . . . In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8659
Zitationshilfe
„Füllwort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Füllwort>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Füllung
Fulltimejob
Füllstoff
Füllstift
Füllstein
fully fashioned
fulminant
Fulminat
Fumarole
Fumé