Fürsorgeerziehung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFür-sor-ge-er-zie-hung
WortzerlegungFürsorgeErziehung
eWDG, 1967

Bedeutung

Jura Erziehung von (verwahrlosten) Kindern, Jugendlichen durch Personen, Institutionen, die die Stelle der Eltern vertreten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anordnung anordnen überweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fürsorgeerziehung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein ganzes Verhalten ist geradezu ein Hohn auf die Fürsorgeerziehung.
Friedländer, Hugo: Die Vorkommnisse in der Fürsorgeanstalt Mieltschin. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 28555
Man hat ihnen die Kinder weggenommen und deren Fürsorgeerziehung angeordnet!
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 139
Auf dem Gebiete der Fürsorgeerziehung ist noch sehr viel zu tun.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1911
Es ist selbstverständlich überhaupt kein leicht zu führendes Material, das der Fürsorgeerziehung überwiesen wird.
Stelzner, Helene Friederike: Fürsorge- und Zwangserziehung. In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 363
Auch die schlechte Bezahlung der Erzieher hängt mit der Geschichte der deutschen Fürsorgeerziehung zusammen.
Die Zeit, 24.11.1961, Nr. 48
Zitationshilfe
„Fürsorgeerziehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fürsorgeerziehung>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fürsorgeempfänger
Fürsorgeeinrichtung
Fürsorgedienst
Fürsorgearzt
Fürsorgearbeit
Fürsorgeleistung
fürsorgend
Fürsorgepflicht
Fürsorger
Fürsorgerin