Fürsorgepflicht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFür-sor-ge-pflicht
WortzerlegungFürsorgePflicht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache bes. Verpflichtung des Arbeitgebers, für den Schutz seiner Angestellten Sorge zu tragen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Arbeitgeber Athlet Beamter Bedienstete Dienstherr Erfüllung Minderjähriger Mitarbeiter Rahmen Untergebener Verletzung Vernachlässigung Verstoß ableiten beamtenrechtlich begründen berufen besonder gebieten gesetzlich gewiss mangelnd nachkommen staatlich verletzen vernachlässigen verstanden verstoßen wahrnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fürsorgepflicht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann muss er aufgrund seiner Fürsorgepflicht eingreifen und Ihnen helfen.
Die Zeit, 20.04.2009, Nr. 16
Die Erhöhung sei zumutbar, das Land verletze nicht die Fürsorgepflicht seinen Beamten gegenüber.
Der Tagesspiegel, 19.07.2003
Es sei auszugehen von der natürlichen Fürsorgepflicht der Eltern gegenüber ihren Kindern.
Boettcher, E.: Sozialreform. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 30793
Auch die Fürsorgepflicht gegenüber einem gefährdeten Zeugen kann gebieten, ein Zeugnis nicht zu erzwingen.
o. A. [pra]: Beugehaft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Die Schranken seiner Herrschaft liegen eben in seiner väterlichen Fürsorgepflicht für die Staatsfamilie.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 57
Zitationshilfe
„Fürsorgepflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fürsorgepflicht>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fürsorgend
Fürsorgeleistung
Fürsorgeerziehung
Fürsorgeempfänger
Fürsorgeeinrichtung
Fürsorger
Fürsorgerin
fürsorgerisch
Fürsorgeschwester
Fürsorgestelle