Fürstenspiegel

WorttrennungFürs-ten-spie-gel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Schrift, in der anhand von (idealisierten) Lebensbildern u. in Grundsätzen u. Regeln für das Verhalten das Musterbild eines Fürsten aufgestellt wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das tritt besonders in den zwei Fürstenspiegeln hervor, die darin enthalten sind und von jeher besondere Aufmerksamkeit erregt haben.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 215
Auch wenn der König sich hier Gedanken über eine gute Regierung macht, haben wir es nicht mit einem modernen Fürstenspiegel zu tun.
Der Tagesspiegel, 23.04.2004
Dennoch enthält sein moderner Fürstenspiegel mehr als eine Reihe normativer Sätze oder bloßer Leerformeln.
Die Zeit, 18.04.1997, Nr. 17
Nicht selten verwischten die Stereotype von idealisierender Hagiographie und normativem Fürstenspiegel die Eigentümlichkeiten des Porträtierten.
Die Welt, 23.09.2000
Den besten Prüfstein bieten die stilistischen Differenzen zwischen dem Fürstenspiegel und Karls Selbstbiographie.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 278
Zitationshilfe
„Fürstenspiegel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fürstenspiegel>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fürstensitz
Fürstenschule
Fürstenschloß
Fürstenkrone
Fürstenknecht
Fürstenstaat
Fürstenstand
Fürstentag
Fürstenthron
Fürstentum