Fürstenstaat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fürstenstaat(e)s · Nominativ Plural: Fürstenstaaten
WorttrennungFürs-ten-staat (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Provinz absolut absolutistisch indisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fürstenstaat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außer diesen 296 Sitzen waren 93 Sitze für die Fürstenstaaten vorgesehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]
Das absolutistische System beginnt sich nach dem französischen Beispiel in den deutschen Fürstenstaaten durchzusetzen.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 55
Der mehr oder weniger fortschrittlichen Fürstenstaaten hat sich soziale Unruhe bemächtigt.
Die Zeit, 18.02.1946, Nr. 07
Die Welt des Fürstenstaats, die Welt der Neuzeit zieht auch im Osten auf.
Heimpel, Hermann: Über die Epochen der mittelalterlichen Geschichte. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1947], S. 59
Dank weitgehender Privilegierungen und der von der Kirche in gegenreformatorischer Absicht gewährten Unterstützung hatte sich der Aufstieg zum absolutistischen Fürstenstaat vollzogen.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 1222
Zitationshilfe
„Fürstenstaat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fürstenstaat>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fürstenspiegel
Fürstensitz
Fürstenschule
Fürstenschloß
Fürstenkrone
Fürstenstand
Fürstentag
Fürstenthron
Fürstentum
Fürstin