Fürstentag

WorttrennungFürs-ten-tag (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

historisch Versammlung der deutschen Fürsten außerhalb der Reichstage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn mit dem Scheitern des Fürstentages war die Niederlage seiner politischen Arbeit entschieden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 211
Damit liegt ein umfangreiches Material für die Vorgeschichte zum Fürstentag und für Schleswig-Holstein vor, das durch Einzelbearbeitungen noch mehr ausgenützt werden müßte.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 255
Auf dem Aschaffenburger Fürstentag vom Juli 1447 wurde Nikolaus V. schließlich im Reich als rechtmäßiger Papst anerkannt.
Merzbacher, Friedrich: Europa im 15. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4660
Auf einem Fürstentag in Köln gelang ihm die Aussöhnung zwischen dem rebellischen Ex-Herzog von Oberlothringen, Gottfried dem Bärtigen, und den Parteigängern des unmündigen Heinrich IV.
Die Zeit, 13.04.1990, Nr. 16
Die Monate zwischen der preußischen Niederlage 1806 und dem Fürstentag von Erfurt verbrachte sie als Schwester des mächtigsten Napoleongegners, hauptsächlich auf Reisen.
Süddeutsche Zeitung, 22.06.2004
Zitationshilfe
„Fürstentag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fürstentag>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fürstenstand
Fürstenstaat
Fürstenspiegel
Fürstensitz
Fürstenschule
Fürstenthron
Fürstentum
Fürstin
Fürstinmutter
fürstlich