Fürstenthron

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFürs-ten-thron (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürgerstolz Mannesmut Mut

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fürstenthron‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihm traue ich noch den größten Mut vor Fürstenthronen zu.
Die Zeit, 24.07.1987, Nr. 31
Weder Fürstenthrone noch die Positionen der wirtschaftlich erstarkenden Bourgeoisie ließen sich durch Verse erschüttern.
Die Zeit, 03.07.1995, Nr. 27
Manche vergleichen den Stuhl, auf dem Sie seit 22 Jahren sitzen, mit einem republikanischen Fürstenthron.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.1996
Die Revolutionäre von 1848 lobten seinen Bürgerstolz vor Fürstenthronen, die völkischen Minderheiten sahen in ihm ihren Anspruch auf nationale Selbstbestimmung verkörpert.
Der Spiegel, 06.08.1984
Im Gegensatz zum Hamburger Senat zeigt der Bundesinnenminister Mut vor parteipolitischen und ideologischen Fürstenthronen.
Die Welt, 25.09.2001
Zitationshilfe
„Fürstenthron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fürstenthron>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fürstentag
Fürstenstand
Fürstenstaat
Fürstenspiegel
Fürstensitz
Fürstentum
Fürstin
Fürstinmutter
fürstlich
Fürstlichkeit