Fabelreich, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fabelreich(e)s · Nominativ Plural: Fabelreiche
Aussprache [ˈfaːbl̩ˌʀaɪ̯ç]
Worttrennung Fa-bel-reich

Verwendungsbeispiele für ›Fabelreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lediglich ein Gerücht, sie wolle Deutschland verlassen, verwies sie ins Fabelreich: 'Das kommt derzeit absolut nicht in Frage.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.1997
Das DDR-Doping verweist er ins Fabelreich, wo auch die "Stasikeule" gegen den Osten geschwungen wird.
Die Zeit, 26.03.2001, Nr. 13
Doch nicht nur der historische Empedokles liegt tief unter den Legenden begraben; auch Hölderlins Trauerspiel drohte im Fabelreich germanistischer Dichterfrömmigkeiten verloren zu gehen.
Die Zeit, 03.10.1986, Nr. 41
Zitationshilfe
„Fabelreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fabelreich>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fabelpreis
Fabelname
fabeln
Fabelland
fabelhaft
Fabeltier
Fabelweite
Fabelwelt
Fabelweltrekord
Fabelwesen