Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Fabier, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fabiers · Nominativ Plural: Fabier
Aussprache [ˈfaːbi̯ɐ]
Worttrennung Fa-bi-er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Mitglied der Fabian Society; Fabianist

Verwendungsbeispiele für ›Fabier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Fabier haben unter anderem auch den sogenannten besonnenen Teil der Arbeiterschaft erzeugt und stehen ihm vor. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 18]
Dagegen hätte nun auch der tobende Fabier Crossman nichts einzuwenden. [Die Zeit, 04.06.1971, Nr. 23]
Die Fabier glaubten freilich, man müsse den vernünftigen Menschen nur ausreichend informieren und bilden, dann werde er von selber Sozialist. [Die Zeit, 27.12.1974, Nr. 53]
Auch den Sozialismus der Fabier beurteilte Engels später sehr skeptisch. [Die Zeit, 27.11.1970, Nr. 48]
Solch ein Umbau mitten im ersten Parteienwettstreit schien den meisten zu gewagt, und noch jetzt sind die „Fabier“ eine oppositionelle Minderheit. [Die Zeit, 30.03.1950, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Fabier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fabier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fabian Society
Faberrebe
Faber
Fabelzeit
Fabelwesen
Fablab
Fable convenue
Fabliau
Fabrik
Fabrikanlage