Fabrikschlot, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fabrikschlot(e)s · Nominativ Plural: Fabrikschlote
Aussprache
WorttrennungFa-brik-schlot · Fab-rik-schlot
WortzerlegungFabrikSchlot
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
rauchende Fabrikschlote

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgas Kraftwerk qualmen qualmend ragen rauchen rauchend stinkend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fabrikschlot‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein gewaltiger Fabrikschlot thront über der Stadt, doch nirgends ist Qualm zu sehen.
Die Zeit, 17.10.2012, Nr. 23
Dann tauchten wieder Fabrikschlote und Kirchentürme auf, wurden höher, verschwanden nach hinten.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 253
In den Städten qualmten die Fabrikschlote, und Künstler wie von Schwind flüchteten in die bildliche Märchenwelt.
Die Welt, 21.08.2001
Ziel; Fabrikschlote, Eisenkonstruktionen und Brücken in ihren raumbeherrschenden Wirkungen wurden zu beherrschenden Bildakzenten.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13042
Die Fabrikschlote dampften, über die Halden ausgeraubter, tauber Erde ragten die Absetzer wie Skelette von Sauriern.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 927
Zitationshilfe
„Fabrikschlot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fabrikschlot>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fabrikschiff
Fabriksaal
Fabrikriese
Fabrikraum
Fabrikpreis
Fabrikschornstein
Fabriksetage
Fabriksherr
Fabriksiedlung
Fabriksirene