Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Faburden

Worttrennung Fa-bur-den
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Musik improvisierte Unterstimme in der englischen mehrstimmigen Musik des 15. und 16. Jahrhunderts

Verwendungsbeispiele für ›Faburden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Magnificat beruht auf einem ungewöhnlich fein ausgeführten Faburden im ersten Ton. [Stevens, Denis: Tallis. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 7545]
Zitationshilfe
„Faburden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Faburden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fabuliertalent
Fabulierlust
Fabulierkunst
Fabulierer
Fabulant
Face
Face-to-Face-Kommunikation
Facelift
Facelifting
Facette