Fachkräftemangel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fachkräftemangels · Nominativ Plural: Fachkräftemängel
Worttrennung Fach-kräf-te-man-gel
Wortzerlegung  Fachkraft Mangel1

Typische Verbindungen zu ›Fachkräftemangel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fachkräftemangel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fachkräftemangel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das Jahr 2010 wird dem Land ein Fachkräftemangel prophezeit.
Die Zeit, 06.09.2007, Nr. 37
Angesichts des drohenden Fachkräftemangels könnten die Unternehmen vor allem auf die qualifizierten Frauen nicht verzichten.
Die Welt, 09.11.2004
Folge: in etwa sechs Jahren wird ein gravierender Fachkräftemangel im Land bestehen.
Bild, 19.12.2002
Von Fachkräftemangel bleibt man aber auch hier nicht ganz verschont.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.2001
Heißt das, die deutsche Industrie ist an ihrem Fachkräftemangel selbst Schuld?
Der Tagesspiegel, 05.03.2000
Zitationshilfe
„Fachkräftemangel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fachkr%C3%A4ftemangel>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fachkraft
Fachkonzept
Fachkongress
Fachkonferenz
Fachkompetenz
Fachkreis
Fachkritik
fachkritisch
Fachkunde
fachkundig